Herzlich willkommen


 

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich das Programmheft



Bruckner200®
“ ist seit dem Jahr 2020 ein geschützter Begriff.  Der Brucknerbund Ansfelden möchte aber mit dem Schutz dieser Wortmarke kein Alleinstellungsmerkmal, sondern unterstreicht die Bedeutung des Brucknerbundes Ansfelden als Geburtsort dieses wichtigsten oberösterreichischen Komponisten um Hinblick auf seinen 200. Geburtstag im Jahr 2024.
Die Konzertreihe „Bruckner200®- 2020“ stellt aus gegebenem Anlass ein großes Vorbild des Ansfeldner Meisters in den Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltungsreihe: Ludwig van Beethoven, sein Geburtstag jährt sich heuer zum 250. Mal.
Freuen sie sich mit uns auf ein Künstlergespräch mit dem ehemaligen, aus Oberösterreich gebürtigen Vorstand der Wiener Philharmoniker, Prof. Dr. Clemens Hellsberg, der gemeinsam  mit dem künstlerischen Leiter der Brucknertage St. Florian, Univ. Prof. Dr. Klaus Laczika einen interessanten und auch unterhaltsamen Abend zum Thema Bruckner und Beethoven gestalten wird.
Weiters ist das junge, bereits preisgekrönte „Nibelungo-Posaunenquartett“, (vier junge Studenten der Linzer Anton Bruckner-Privat-Universität) zu hören, die Mitglieder studieren bei einem der erfolgreichsten Professoren für Posaune in Mitteleuropa, Prof. Josef Kürner. Originalkompositionen beider Schwerpunktkomponisten sind im Programm enthalten, weiters zeigen die vier jungen Künstler an diesem Abend die große stilistische Bandbreite des Repertoires für Posaunenquartett.
Den musikalischen Abschluss bildet das über Österreichs Grenzen hinaus bekannte „Spring-String-Quartet“, das in seinem musikalischen Gepäck bestimmt auch Arrangements von Bruckner und Beethoven mit sich führt.
Traditionell gibt es wieder die musikalische Messgestaltung, diesmal gestaltet vom Brucknerbund Ansfelden
UPDATE 16. September 2020: DER FRÜHSCHOPPEN FINDET CoViD-19 bedingt NICHT STATT
sowie die Matinée in der LMS Ansfelden mit jungen, aus der Region stammenden PreisträgerInnen des Landeswettbewerbes „Prima la Musica“.
Auch wenn die Rahmenbedingungen „CoVid19“ – bedingt andere sind als in den letzten Jahren, freuen ich mich doch sehr, sie zu einer MIT SICHERHEIT spannenden Begegnung der beiden Komponisten Beethoven und Bruckner begrüßen zu dürfen!
Mit herzlichen Grüßen,
Peter Aigner
Obmann Brucknerbund Ansfelden

Auch heuer bietet der Brucknerbund Ansfelden im Rahmen der Konzertreihe „Bruckner 200“ ein anspruchsvolles Programm, das diesen Ausnahmekünstler von verschiedenen Seiten beleuchten soll. D.h. an dem selbst auferlegten Anspruch der letzten Saisonen ändert sich auch dieses Jahr nichts. Gerade diese Eigenschaft – Werke von letztendlich zeitloser Schönheit und Akzeptanz zu schaffen – macht ein wahres Genie wie Anton Bruckner aus.

Natürlich nimmt die heimische Kultur in mannigfaltiger Weise Bezug auf Anton Bruckner. Ich finde diese Bezugnahme legitim, denn sie zeigt, wie die Menschen in unserem Land mit ihrer Kultur und deren Protagonisten, auch wenn sie schon viele Jahre verstorben sind, umgehen – nämlich mit Wertschätzung, Hochachtung und gebotenem Respekt.
Die Konzertreihe „Bruckner 200“ ist auch gelungenes Beispiel dafür, welchen bemerkenswerten Beitrag private Vereine und Initiativen, wie in diesem Fall der Brucknerbund Ansfelden, zur oberösterreichischen Kulturlandschaft und zu dessen qualitativ hochwertigen Kulturangebot leisten.Nach „Bruckner und Schubert“ im vergangenen Jahr lautet dieses Jahr das Motto „Bruckner und Beethoven“. Dies zeigt, dass man keine Berührungsängste mit anderen Künstlern von Weltformat, die ihre Epoche geprägt haben, kennt. Im Gegenteil, man lädt quasi zum friedlichen „Wettstreit“ bzw. Vergleich ein, bei dem es natürlich keinen Sieger gibt.

Ich danke allen Verantwortlichen sowie Mitwirkenden, namentlich darf ich Obmann Peter Aigner nennen, für ihren bisherigen Einsatz und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg. Den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich viel Freude an den Darbietungen.

Mag. Thomas Stelzer

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer


Liebe Ansfeldnerinnen und Ansfelden!
Geschätzte Bruckner-Fans!

Der berühmteste Sohn unserer Stadt ist der weltweit anerkannte Anton Bruckner. Er erblickte am frühen Morgen des 4. September 1824 in Ansfelden das Licht der Welt. Im Jahr 2024 feiert er seinen 200. Geburtstag, und die Stadtgemeinde Ansfelden feiert gemeinsam mit dem Brucknerbund Ansfelden mit.

Schon im letzten Jahr erfreute sich die Veranstaltungsreihe „Bruckner 200“ großer Beliebtheit. Heuer wird der Schwerpunkt auf die engen Verbindungen von Anton Bruckner und Ludwig von Beethoven liegen. Hierzu hat sich der Leiter Brucknerbundes Peter Aigner wieder ein tolles Veranstaltungsprogramm einfallen lassen, welches wir als Stadt nach besten Kräften personell und ideell unterstützen.

Als Bürgermeister von Ansfelden freut es mich besonders, dass wir die Musik des genius loci in den Mittelpunkt stellen. Gerade heuer tut uns klassische Musik für die Seele sicher gut! Ich bin sehr froh,, dass wir mit Peter Aigner eine echte Persönlichkeit in unserem kulturellen Geschehen haben. Er bringt Bruckner wirklich nicht nur Klassik affinen Menschen näher, er lebt Bruckner rund sein Wirken durch und durch. Dafür möchte ich ihm ganz besonders danken!

Überzeugen Sie sich von den Werken des innovativen Komponisten. Hören und sehen Sie die Spuren des großen Symphonikers, der die Musikwelt verändert hat.

Seine Bedeutung für Ansfelden ist groß, sein Werk und sein Wirken identitätsstiftend für eine ganze Region. Wir als Stadt geben Anton Bruckner mit dem Brucknermuseum, dem ABC und dem Symphoniewanderweg einen hohen Stellenwert.

Ihr Bürgermeister Manfred Baumberger



Liebe Ansfeldnerinnen und Ansfeldner!

Werte FreundInnen Anton Bruckners!

Am 4. September 1824 erblickte Anton Bruckner in der Augustinerstraße3, dem alten Schulhaus in Ansfelden das Licht der Welt. Bruckner, der seine Kindheit bis zum frühen Tod des Vaters in Ansfelden verbrachte, sollte in der Folge zu einem der innovativsten Komponisten seiner Zeit werden. Als Kulturreferentin von Ansfelden freut es mich, dass im 196. Jahr nach Bruckners Geburt der Brucknerbund – teilweise in Kooperation mit der Stadt- wieder eine Reihe von Veranstaltungen unter dem Titel „Bruckner 200“ anbietet, die dieses für die kulturelle Identität Ansfeldens so wichtige Ereignis würdigen und auf den 200. Geburtstag im Jahr 2024 hinführen sollen.

Der engagierte Obmann Peter Aigner hat im Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag von Beethoven die Veranstaltungsreihe unter das Motto „Bruckner und Beethoven“ gestellt- beides großartige Sinfoniker und Improvisationstalente. Das Programm ist ein Mix aus bereits bewährten Formaten, die vom Konzert über das Künstlergespräch bis hin zum Frühschoppen reichen. Nach der fürchterlichen kulturlosen Zeit durch Corona sind die Menschen in unserer Stadt sicher froh, wieder Kultur genießen zu dürfen und dabei an den großen Sohn unserer Gemeinde erinnert zu werden.

Vielen Dank für die Mühen der Vorbereitung, auch an die Kulturverantwortlichen der Stadt! Ich freu mich schon auf „Bruckner 200“!

Mi den besten Grüßen,

Renate Heitz


5. bis 20. November 2020
Bruckner 200-2020
Bruckner und Beethoven
Donnerstag, 5. November 2020, 20 Uhr: ABC Ansfelden: Künstlergespräch mit
Prof. Dr. Clemens Hellsberg (ehem. Vorstand Wiener Philharmoniker)
und a.o. Univ.-Prof. Dr. Klaus Laczika
Eintritt frei, Zählkartenbestellung: 07229/8400 sowie online:
Bruckner200® Künstlergespräch 5. November

Sonntag, 8. November 2020, Pfarrkirche 9 Uhr: Messgestaltung,
anschließend Frühschoppen im Pfarrhof
UPDATE 16. September 2020: DER FRÜHSCHOPPEN FINDET CoViD-19 bedingt NICHT STATT
Donnerstag, 12. November 2020, 20 Uhr: ABC Ansfelden: Nibelungo-Posaunenquartett
Kartenbestellung hier:  Bruckner200® Nibelungo-Posaunenquartett 12. November oder

https://shop.digiticket24.eu/ticket/nibelungo-posaunenquartett-12-nov-20-2000-anton-bruckner-centrum-ansfelden/

Sonntag, 15. November 2020, 11 Uhr, LMS Ansfelden: Preisträgerkonzert Prima la Musica
Eintritt frei!
Freitag, 20. November 2020, 20 Uhr, ABC Ansfelden: Spring String Quartet
Kartenbestellung hier:
Bruckner200® Spring-String-Quartet 20. November  oder
https://shop.digiticket24.eu/ticket/spring-string-quartet-20-nov-20-2000-anton-bruckner-centrum-ansfelden/


Bruckner 200 wird unterstützt von:

 

Medienpartner:


E-Mail
Karte
Instagram